Telefono +39 0578 62672 Telefax +39 0578 63396 Contatti Konktat Meteo Wenter
WILLKOMMEN ZIMMER RESTAURANT ANGEBOTE UMGEBUNG ANREISE INFO
Home page Home Wählen Sie Ihre Sprache Italiano   English   Français   Deutsch  
 

Chianciano... nicht nur Thermen
Die Lage zwischen dem Val d’Orcia Tal mit seinen kegelförmigen Hügeln (seit 2004 UNESCO-Weltkulturerbe) und der fruchtbaren Valdichiana Gegend inmitten der Hügel des Montepulciano Weins und den Renaissance Schönheiten von Pienza ist äußerst günstig: ein Ort zum Ausspannen und zum Auftanken, aber auch ein günstiger Ausgangspunkt, um die Schönheiten der Toskana und der nahe gelegenen Region Umbrien zu entdecken.

Montepulciano
Das zauberhafte kleine Städtchen wird die Perle des 16. Jhs. genannt, da sie ihre wundervollen Paläste und Kirchen der Renaissance Architekten intakt beibehält.
Zu besichtigen die herrliche Piazza Grande, mit dem Dom und seiner nicht vervollständigten Fassade und der Gemeindepalast, umgeben von Palästen aus der Renaissancezeit. Im Tal darunter das Städtchen in einer unvergesslichen Kulisse hebt die Pracht des eleganten S. Biagio Tempels hervor.
Nicht zu vergessen der "Vino Nobile", der einer der meist geschätzten toskanischen Weine auf internationaler Ebene ist.

Pienza
Aus “einem liebevollen Gedanken und einem Traum von Schönheit” entstanden (so Giovanni Pascoli) entsteht Pienza, die "ideale Stadt" für Papst Pius II.
Im Jahre 1458 beschloss Enea Silvio Piccolomini die Geburtsstadt des Symbols der italienischen Renaissance zu verwandeln. In drei Jahren zwischen dem 1459 und 1462 entstand in Pienza die Assunta Kathedrale, welche in ihrem Innern Werke der wichtigsten Künstler von Siena der damaligen Zeit enthält und daneben der mächtige Piccolomini Palast, dessen Loggia eine berühmte Aussicht auf das Val d’Orcia Tal bietet, der Gemeindepalast und der Bischofspalast mit seinem Museum.

Montalcino
Auf einem zauberhaften 564 m hohen Hügel auf dem die mächtige Festung aus dem 14. Jh. thront, behält Montalcino noch das Flair des antiken mittelalterlichen Örtchens bei. Die umliegende Gegend gehört zum Parco Artistico Naturale e Culturale della Val d'Orcia (natürlichen Kunst- und Kulturpark des Val d’Orcia Tals) und ist mit Weinreben (aus denen berühmte Weine wie der bekannte Brunello gewonnen werden), Olivenreben und Wäldern bedeckt, wobei in letzteren v. a. Steineichen überwiegen.
Zu besichtigen sind der Gemeindepalast, der Bischofspalast mit dem Museum von Montalcino, die Sant’Antimo Abtei, ein unglaubliches Beispiel der romanischen Architektur und die Kirchen von Sant’Agostino, Sant’Egidio und San Francesco, weiters das Heiligtum der Madonna del Soccorso.

Val d'Orcia
Durch das Tal fließt der Fluss Orcia, der ihm somit seinen Namen verleiht. Es ist gekennzeichnet durch ein angenehmes Panorama und durch zahlreiche mittelalterliche Zentren. Zudem gibt es einen wichtigen natürlichen Kunst- und Kulturpark. Seit dem 2. Juli 2004 wurde es aufgrund der ausgezeichnet erhaltenen Landschaft, welche einen großartigen Einfluss auf zahlreiche Renaissance Künstler hatte, zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Außer Pienza und Montalcino gehören zudem Castiglione d'Orcia, Radicofani und San Quirico d'Orcia zum Park.
Weitere wichtige Zentren sind: Monticchiello, Bagno Vignoni, Rocca d'Orcia, Campiglia d'Orcia, Bagni San Filippo, Vivo d'Orcia, Seggiano, Montenero d'Orcia

San Casciano dei Bagni
Dieses kleine Zentrum befindet sich ganz im Süden der Provinz Siena, an der Grenze der Regionen Umbrien und Latium und war schon im Mittelalter bekannt.Die Entstehung und die Entwicklung von San Casciano die Bagni geht v. a. auf die Präsenz der Thermalquellen zurück: 42 Quellen mit einer Temperatur von 40 °C und einer Wassermenge von insgesamt ca. 5,5 Millionen Liter pro Tag, was San Casciano somit den dritten Platz europaweit, was die Thermalwassermenge anbelangt, verschafft.

Umbrien
Nur wenige Kilometer von Chianciano Terme entfernt öffnet sich die zauberhafte Kulisse, welche als "das grüne Herzen Italiens" definiert wurde.
Die Ruhe der sanft hügeligen Landschaft, die schattierten Farben der Gegend, die spirituellen Suggestionen und die zahlreichen künstlerischen Zeugnisse machen aus der Region Umbrien ein Stück Land, das reiche und verschiedenste touristische Routen bieten kann.
Hier einige Ausflugsziele, die einfach aus dem Hotel Margherita erreicht werden können: Lago Trasimeno, Castiglione del Lago, Perugia, Assisi, Orvieto.

 
Chianciano Terme Chianciano Terme  
Terme di Chianciano

Die Thermen von Chianciano, eingebettet in ihre grüne Umgebung der Toskana in der Provinz von Siena, bieten in den großen Thermalparks von Fucoli und Acqua Santa, wo man wohltuendes Wasser für die Leber trinken kann, einen Urlaub für die ganze Familie.
 Die neuen Sinnesthermen sind ein elegantes und in Italien einzigartiges Gebäude, das sich auf die Kriterien der Naturtherapie stützt und Chakra mit avantgardistischen architektonischen Lösungen und mit der Nutzung antiker Thermalquellen verbindet.

Terme Sant'Elena Dintorni
 

Die Quelle Sant'Elena von Chianciano Terme befindet sich auf 550 m ü.d.M. auf einem zauberhaften Hügel zwischen Jahrhunderte alten Eichen, majestätischen Zypressen und silbernen Olivenreben, welche eine unvergleichliche grüne und ruhige Oase bieten.
Das Wasser der Sant’Elena besitzt wichtige therapeutische Substanzen, die klinisch getestet und wissenschaftlich belegt wurden, und eignet sich besonders für das Heilen von Nieren- und Blasenkrankheiten sowie für Infektionen im Magendarmbereich.

     
 

Fotogalerie

 
   
   
  WICHTIGSTE ENTFERNUNGEN
 
Montepulciano km 10
Pienza km 20
Montalcino km 40
San Quirico d'Orcia km 26
San Casciano dei Bagni km 27
Cortona km 40
Castiglione del Lago km 30
  Perugia km 75
Assisi km 98
Orvieto km 58
Siena km 89
Arezzo km 70
Firenze km 128
Roma km 178
©  HOTEL MARGHERITA - Viale Lombardia, 2 - 53042 Chianciano Terme - Siena - Italy - Tel. +39 0578 62672 - Telefax +39 0578 63396 - info@hotelmargheritachianciano.it - p.i. 01283160552
   APERTO TUTTO L'ANNO by WebEconomy.it